Wie jedes Jahr hat die belgische Zen Vereinigung Kanshoji, die die vier mit Kanshoji verbundenen Dojos Charleroi, Brüssel, Löwen und Rixensart umfasst, ein Retreat in Braives vom 19.-21. Mai 2018 veranstaltet.

Die teilnehmenden vierzig Personen, unter denen viele neue Praktizierende waren, sind mehrheitlich aus Belgien gekommen, aber es gab auch Teilnehmer aus Frankreich und Großbritannien.

Das Retreat wurde von Taiun JP Faure, dem Abt von Kanshoji, geleitet.

Ein kompletter Seitenflügel eines großen Bauernhofs wurde für diesen Anlaß reserviert. Der sonnige Frühling zeigte sich von seiner besten Seite. In dieser ländlichen Umgebung stellte sich umgehend eine harmonische Grundstimmung ein, die die ganzen 3 Tage durchzog. Durch die starke und konzentrierte Praxis jedes Einzelnen war das Ambiente sehr friedlich.

Wie bei allen Zen Retreats wechselten sich zahlreiche Zazen mit Samu ab – Arbeiten für das gute Gelingen der Veranstaltung –  die Teils drinnen als auch im Garten stattfanden.

Einer der essentiellen Aspekte der in Belgien organisierten Retreats ist sicher die Gemeinschaft und die Nähe mit dem Lehrer. So haben Shosan und Mondos es Taiun JP Faure erlaubt tiefgründige Aspekte der Zen Praxis im Alltagsleben zu beleuchten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.