Das Tor zur Welt

Gegenüber den drei Giften, die in der Welt am Werk sind, ist die Antwort der Politik unzureichend.
Es existiert gleichwohl im Herzen jedes Menschen ein Streben nach einer gerechteren Welt.
Der Weg des Zen antwortet auf dieses Streben.

Die drei Gifte

Die drei Gifte, die Verblendung, die Gier und der Hass, herrschen in der Welt…
Sie zeigen sich in einem zügellosen Konsum welcher die Erde zerstört, in Fanatismus, Gewalt und Krieg.

Die Unzulänglichkeit der Antwort aus der Politik

Die politisch Verantwortlichen stehen hilflos der Tiefe und Größe des Problems gegenüber:
Die Lösung liegt im Herzen jedes einzelnen Menschen.

Unser Streben

Die Menschen sehnen sich nach dem Absoluten, nach der Befreiung, der Liebe und der Weisheit.
Alle sind wir zu Uneigennützigkeit, Freigiebigkeit, gegenseitiger Unterstützung und zum Teilen fähig.

Buddhas Antwort darauf

Es muss eine andere Gesellschaft entstehen, in welcher alle Lebensformen respektiert werden, wo der Individualismus zurück geht und der gegenseitigen Unterstützung und dem gemeinsamen Teilen weicht.
Jeder von uns ist für den Zustand unserer Welt verantwortlich. Der Weg ist die Praxis der Erweckung, wo jeder seinen Geist nach innen richtet um bei sich selbst die drei Gifte zu sehen und sich von ihnen zu befreien.
Durch diese Praxis gelangen wir zu wahrem Mitgefühl und der wahren Weisheit, welche im gegenwärtigen Zustand der Welt äusserst notwendig ist. So helfen wir allen Wesen.