Meister Dôgen sagt: „Die Berge und die Täler sind wahrer Geist.“

Das ist derselbe Geist, der sich vor Milliarden von Jahren in Form des Urknalls manifestiert hat. Das ist derselbe Geist, der sich seitdem entwickelt. Jede Existenz ist die Manifestation des originären Geistes. Der Geist ist die Wurzel aller Dinge.

Es ist wichtig nicht auf diesem Geist herumzutrampeln, ihn zu ignoriern, ihn falsch zu verstehen. Nicht auf ihm herumzutrampeln heisst ihn zu schützen, ihn nicht zu beschmutzen. In jedem Augenblich unseres Lebens einen gereinigten Geist zu bewahren, gereinigt von jeglicher Verschmutzung – und das in jedem Moment, selbst wenn niemand uns sieht, insbesondere wenn niemand uns sieht: die Form wie man aufsteht, wie man auf die Toilette geht, sich anzieht, zum Dojo geht … Das ist sehr wichtig! Die Art und Weise wie man dem anderen zuhört ist sehr wichtig! Die Art und Weise wie man Nahrung annimmt, wie man arbeitet …

Aus diesem Geist soll unser Verhalten entspringen. Wie kann man der Welt helfen ohne auf unsere Wurzel Wert zu legen, auf unsern tiefen Geist.

Es reicht nicht mit Worten zu diskutieren … Die Politiker verstehen das nicht. Sie bleiben bei den Worten stehen, an der Oberfläche. Sie verstehen nicht, dass die Wurzel aller Dinge der Geist ist.

Dôgen sagt: „Wir verstehen nicht, dass die Berge und die Täler der wahre Geist sind.“

Alles ist die Manifestation des ursprünglichen Geistes: Die Berge sowie unsere Gedanken sind die Manifestation des einzigen Geistes.

Purer Geist … schwer mit dem Intellekt zu verstehen … aber leicht zu praktizieren.

Dôgen sagt: „ Praktiziert wie die Wolken, so praktizieren die Berge und die Täler …“,
Körper und Geist aufgegeben: Wenn es regnet, dann regnet es im aufgegebenen Ego.

Taiun JP Faure, Dezember 2018

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.