Im Sumpf der Meinungen

Der große Elefant* der im Schlamm feststeckt ist der, der zu weit in den Sumpf der Meinungen hineingegangen ist. Es gibt für ihn keinen anderen Ausweg als zurückzugehen, in sich selbst nach neuer Kraft zu suchen, niemand kann dies an seiner Stelle tun, er muss alle seine Möglichkeiten hierfür nutzen.

Der große Elefant der im Sumpf der Meinungen feststeckt kann nur auf sich selbst zählen, auf seine eigene Praxis um sich aus dem Schlamm der ihn einsaugt loszureissen. Niemand kann ihm zu Hilfe kommen. Er muss in sich die Intelligenz, die Kraft, den Entscheidungswillen finden. Er muss alle seine Möglichkeiten vereinen um in einem Ausbruch sich selbst loszureissen.

So ist es dass Meister Bankei zu seinen Schülern sagt:
Haltet den Mund!

Wenn der große Elefant wahrnimmt, dass er zu weit in den Sumpf der Meinungen gegangen ist, wenn er wahrnimt, dass er sich auf etwas stützt was keine Realität hat, wenn er spürt dass der Boden sich unter seinen Füßen auflöst – dann soll er die Dringlichkeit spüren, sich Entscheiden, die Größe des Problems erkennen, nur auf sich selbst zählen, alle seine Möglichkeiten zusammenfassen, alle seine Kräfte aufbringen, um zurückzugehen und sich von der Welt der Illusionen losreissen, von der Welt ohne Substanz – in welcher man dennoch ertrinken und sein Leben verlieren kann.

So sagt auch Meister Hyakujo, als Echo auf die Worte Meister Bankeis:
Bei der kleinsten Überlegung redet ihr dummes Zeug!
Bankei sagt: 
Haltet den Mund!

Taiun JP Faure, April 2021

* Im Zen verweist der „große Elefant“ oft auf den „großen Schüler“

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.