Es ist ein Berg dessen Gipfel den aller anderen Berge überragt, dessen Gipfel sich dem menschlichen Blick entzieht, ein Gipfel der von reiner Luft umweht wird, frei von allen Verschmutzungen, immer von glitzerndem Schnee bedeckt. Dieser Berg ist der Berg des Zazen.

Manchmal nennt man ihn „Berg des erhabenen Gipfels“. Auf seinem Gipfel sitzend schmeckt man die erhabene Einsamkeit. Auf seinem Gipfel sitzend ist der Blick vollständig von den Wolken gereinigt – von der Spitze seiner Nase bis zu den bläulich schimmernden Bergen am Horizont.

In der erhabenen Einsamkeit ist alles verflogen. Alles ist gereinigt von den unnötigen Beschäftigungen, freigeräumt von falschen Problemen, von den Fragen ohne Antwort, den unberechtigten Beschuldigungen, frei von allen Erwartungen

Derjenige, der die erhabene Einsamkeit nicht zu leben weiss, der ist nicht erwachsen, nicht komplett.

Gewöhnt über Strategien zu grübeln, den Alltagsmüll wiederzukäuen, ist es wichtig Höhe zu gewinnen, den Gipfel zu erreichen, der alle anderen überragt. Dahin gehen wo man sich keine Geschichten erzählt, wo man aufhört mit sich zu spielen. Derjenige der die erhabene Einsamkeit nicht zu leben weiss, der weiss nicht mit Seinesgleichen zu leben.

In der erhabenen Einsamkeit ist alles verflogen, alles hat sich verflüssigt, alles ist verdampft – aber alles ist da. Es gibt kein Festhalten, keine Verhärtungen, keine Fixpunkte. Unsere Schranken sind aufgegeben. Verloren in Buddha. Aber – Alles ist da. In jedem Moment – Alles ist da.

In Buddha verloren zu sein ist keinesfalls negativ oder trübselig. Es bedeutet die Welt mit seinen Erscheinungen verlassen, die kleinen Sicherheiten hinter sich zu lassen, die Arroganz abzulegen. Frei von allem, an nichts gebunden.

Die Weisheit ist nichts zu sein, die Liebe ist alles zu sein. Dies ist die erhabene Einsamkeit. Auf den höchsten Gipfel aufsteigen und dananch hinabsteigen in das Tal der menschlichen Wesen mit dem Geist des Gipfels. Das ist die beste Art und Weise, die glücklichste Art und Weise um in die Welt hinauszuziehen – die glücklichste Art und Weise für sich selbst und für die anderen.

Taiun JP Faure, Mai 2021

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.