Wir sondern Gedanken ab. Mit diesen Gedanken fachen wir Theorien an, wir übernehmen Glaubenssätze, wir klammern uns an Aberglauben. Wir haben Vorlieben : man mag dies, man mag jenes. Unser Leben spielt sich in diesem Labyrinth der Gedanken ab, in gedanklichen Konstruktionen, Glaubenssätzen, Aberglauben und Vorlieben.
Wenn man nicht aufpasst, dann beeinflusst diese mentale und psychische Aktivität unsere Freiheit, ändert unsere Entscheidungen, vermindert die Öffnung unserer Herzen.
Das Leben ist das Leben. Das Leben genügt sich selbst.
En zazen, nous ne tenons pas compte de ce qui apparaît à notre conscience, que ce soient des pensées, des points de vue, des émotions, des attachements. Cela apparaît et disparaît de lui-même. Nous retournons alors à quelque chose de plus profond et d’éternel : l’existence pure.
Im Zazen nehmen wir keine Rücksicht auf das was in unserem Bewusstsein erscheint: seien es die Gedanken, unsere Standpunkte, Emotionen, Anhaftungen. Alles erscheint und verschwindet von selbst. Wir kehren also zu etwas Tiefem und Ewigem zurück : zur puren Existenz.
In unserem Leben werden wir in jedem Moment mit einer Menge von mehr oder weniger falschen Informationen überflutet, wir sind sind aufgewühlt von allem was um uns herum passiert. So kommt es dass wir unser Leben gestalten, indem wir uns auf unsere Konzepten, unsere Theorien, unseren Aberglauben stützen. Aber Zazen ist ausserhalb unserer gewöhnlichen Funktionsweise : Nur sitzen, bewegungslos vor allem was in unserem Bewusstsein auftaucht und vorbeizieht.
So können wir unseren Lebenselan verstärken, nicht nur die Energie sondern auch das Streben, das Streben zu Unendlichen, das Streben zum Absoluten. Dies erlaubt es dem Leben frei zu fliessen, in seinem Ganzen, ohne Beschränkungen. Wir fühlen die pure Existenz, die immer da ist, die wir aber zu oft mit den Füssen treten mit unseren Kommentaren, die von den drei Giften – Gier, Abneigung und Ignoranz – gespeist werden.
Hierfür genügt es sich aufrecht zu halten, den Kopf auf den Schultern, den Hals in der Verlängerung der Wirbelsäule, und alle Dinge die Kommen ohne Einmischung vorbeiziehen zu lassen.
Im Zazen stellen wir an erste Stelle das was ist. Wir unterdrücken in jede Moment unsere Kommentare, unsere Theorien, unsere Verpflichtungen und unsere Ängste.
Diese Erfahrung von Zazen hat die Kraft unsere Leben zu änderen, Schritt für Schritt. Dieser Erfahrung sollen wir ohne Kompromiss, ohne Konzessionen, ohne Vorausplanung folgen.
Taiun JP Faure, Kanshoji 2. Juni 2018

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.